caption
caption
caption
caption
caption
caption
caption
caption
caption
caption
caption
caption

Unternehmens-Geschichte der BÜWE TIEFBAU AG

 

 

Mittelgrosses Tiefbauunternehmen - 1985 gegründet - in der Region etabliert

Hauptsitz in Rotkreuz - Kanton Zug

140 Mitarbeiter

vielseitig, beweglich, kompetent

 

Die Büwe Tiefbau AG darf als Beispiel dafür angeführt werden, was selbst unter hohem Zeitdruck mit Seriosität, Wille, Einsatz und Flexibilität in verhältnismässig kurzer Zeit zu erreichen ist.

 

Als sich Toni hler und André WEibel im Frühjahr 1985 entschlossen, ein Tiefbauunternehmen zu gründen, verfügten sie über 4 Mitarbeiter, einen Kleinbagger und verschiedene Kleinmaschinen, gerade genug, um kleinere Aufträge zu bewältigen. Dies sollte nicht lange so bleiben. Während der langjährigen Angestelltentätigkeit in der Region Innerschweiz konnten die beiden Firmengründer sehr viele Erfahrungen und Know How sammeln. Ihrem grossen Bekanntenkreis fiel es deshalb nicht schwer, dem neu gegründeten Unternehmen Aufträge anzuvertrauen und damit gute Voraussetzungen für den Start zu schaffen.

 

Diese einmalige Chance wussten die beiden Jungunternehmer zu nutzen. Damit war die Basis für eine Geschäftsentwicklung geschaffen, die ruhig als kometenhafter Aufstieg bezeichnet werden darf. Noch vor Ende des ersten Geschäftsjahres standen bereits 16 Angestellte auf der Lohnliste und auch der Maschinenpark war um einiges grösser geworden. Inzwischen beschäftigt die Büwe rund 140 Mitarbeiter, davon rund 80 Gastarbeiter aus Spanien, Portugal, Deutschland und Italien.

 

Dank dem fachlich bestausgewiesenen Mitarbeiterstab und der immer modernisierten und technisch aktuellsten Ausrüstung kann das Unternehmen im Tief- und Strassenbau das ganze Spektrum abdecken. Diese Vielseitigkeit verlangt eine hohe Beweglichkeit, verleiht dem Unternehmen aber die Möglichkeit, saisonal bedingte Auftragsschwankungen zu überbrücken. Damit dies beibehalten werden kann, soll die heute gut überblick- und führbare Betriebsgrösse stabilisiert werden.

 

Mit dem Bezug des firmeneigenen Werkhofes Zollweid in Hünenberg im Jahr 1990 wurde es möglich, den stetig wachsenden Maschinenpark in der betriebseigenen Werkstatt zu unterhalten, die Betriebsabläufe weiter zu optimieren um damit noch effizienter zu arbeiten. In der Werkstatt werden alle Service- Reparatur- und Unterhaltsarbeiten an sämtlichen Maschinen und Fahrzeugen vom eigenen, jungen, gut ausgebildeten Mechaniker-Team durchgeführt. Ein gepflegter, moderner und gut gewarteter Maschinen- und Fahrzeugpark ist das beste Aushängeschild für die Unternehmung. Der Maschinenpark besteht heute aus 38 schweren und 18 leichten Maschinen für Erdarbeiten, 16 Strassenbaumaschinen (maschinelle Einbauten von 1.50m bis 5.80m), sowie 11 LKW’s für verschiedene Aufgabenbereiche wie: kleinere Kranarbeiten, Maschinentransporte, Abrollmuldensystem, Aushub-, Kies- Belag- und Betontransporte.

 

Der 25. Oktober 2001 war für die Büwe Tiefbau AG ein besonderer Tag. Das Unternehmen erhielt, gestützt auf das Auditergebnis, das Management Zertifikat ISO 9001 und ISO 14001. Diese Zertifizierung für qualitätsbewusste und umweltgerechte Arbeit zeugt von einer modernen, fortschrittlichen und verantwortungsbewussten Unternehmensführung.

Die erfreuliche Geschäftsentwicklung hat die Unternehmensleitung bewogen, im Frühjahr 2002 diverse Zweigstellen zu eröffnen. Diese befinden sich in Rotkreuz, Cham, Wettswil, Ottenhusen und Seewen. Gleichzeitig wurden die Verantwortlichkeiten des Unternehmens neu aufgeteilt: Toni Bühler hat sich aus dem operativen Geschäft zurückgezogen, steht der Firma jedoch mit seinem immensen Know How und seiner langjährigen Erfahrung weiterhin zur Verfügung. Anlässlich des 20 jährigen Firmenjubiläums im Jahre 2005 haben die 2 Unternehmensgründer die Führung an die nächste Generation Philipp und Roger Weibel übergeben.

 

Im Dezember 2012 konnte die Büwe Tiefbau AG einen weiteren Meilenstein verzeichnen. In der vor Jahren erworbenen Parzelle „Blegi“ in Rotkreuz realisierte die Unternehmung einen neuen Werkhof mit Bürotrakt, eigener Werkstatt und Magazin mit Hochregallager. Diese Bündelung der Kräfte an einem Standort wurde nötig um die Effizienz und den Ablauf weiter steigern und optimieren zu können um im bestehenden Arbeitsumfeld bestehen zu können.

 

Der stetige Wandel der Wirtschaft machte auch bei der Büwe nicht halt. So wurden die Geschäftsfelder im Jahre 2014 durch verschiedene Erweiterungen bereichert wie; Ankern, Micropfahlarbeiten, Nagelwände und Spritzbetonausführungen für die Sparte Tiefbau. Auch der Strassenbau wurde durch den Büwe-Blitz erweitert. Diese aus 3 Arbeitsgruppen bestehende „Miniunternehmung“ löst alle kleinen Probleme der Liegenschaftsbesitzer, Immobilienbewirtschafter, Gemeinden und Kommunen. Im Bereich Umgebung, Tiefbau und Belagsbau können wir alle Reparaturen und Spezialwünsche sofort erfüllen.

 

Infolge einer Neuorganisation der Büwe übernahm per 1. Februar 2016 Alexander Eigensatz die operative Geschäftsführung. Damit besteht die Geschäftsleitung nebst dem Geschäftsführer aus Roger von Ah (technischer Leiter) und Urs Hubatka (kaufmännischer Leiter). Die beiden Brüder Philipp und Roger Weibel sind weiterhin im Verwaltungsrat für die strategische Führung der Firma mitverantwortlich und können sich durch die Neuorganisation wieder vollumfänglich ihrer Tätigkeit als Bauführer widmen. Zeitgleich zu der Neuorganisation innerhalb der Firma wurde in Sins eine Zweigstelle eröffnet.

design www.peterhofstetter.com